Bio Deutsch2019-01-24T20:14:25+00:00
ITALIANO
ENGLISH

DEUTSCH

Zur Person:

Jahrgang 1970, Abitur Fachrichtung Kunst am “Liceo Musicale” des Konservatoriums “B.Marcello” in Venedig. Studium am gleichen Konservatorium. Diplom in klassischem Klavier 1992. Weitere Studien im Bereich klassisches Klavier und in Kompositionslehre. Parallele Studien im Bereich Jazz ab dem fünfzehnten Lebensjahr unter der Führung seines Vaters, ein Jazz-Trompeter. Angelo Comisso spielt schon in jungen Jahren mit Jazz-Musikern von internationalem Rang wie Gianluigi Trovesi, Roberto Ottaviano, Gianni Basso und Dusko Gojkovic.
Angelo Comisso ist häufig Gast bei Funkanstalten und Fernsehsendern in Italien und Europa, als Solokünstler oder im Ensemble. (RAI, RTS, BBC, WDR, NDR, Al Jazeera, TV Slo1, TeleCapodistria)

Auswahl künstlerischer Tätigkeit:

Teilnahme u.a. bei folgenden wichtigen Jazz-Festivals. Italien (Biennale Musica Venezia, Teatro dell’Opera “G. Verdi “di Trieste, Euromeet Veneto Jazz Festival, Udine Jazz, Triestelovesjazz, Fano Jazz, Teatro Pim di Milano…), Kroatien (Rjeka, Zagabria, Varazdin), Slovenien (Ljubjana Jazz Festival), Türkei (Istanbul), Dänemark (Aarhus Music Festival), Deutschland (Klang Visionen Festival Köln, Hildener Jazztage, Hamburg NDR Konzert, Düsseldorf Jazz Rallye, Köln Winterjazz e molti altri ), Österreich (Porgy and Bess Concert), Marokko (Chella Jazz Festival), Großbritannien (Celthenham Jazz Festival), Frankreich ( Dunkerque Jazz Festival), Israel (Yasmine Festival), Taiwan (Taipei Jazz Festival), USA (Orlando)
Kooperation mit internationalen Künstlern wie Gianluigi Trovesi, Gianni Basso, Francesco Bearzatti, Michel Godard, Kyle Gregory, David Jarh, Roberto Ottaviano, Evan Parker, Dhafer Youssef, Gilad Atzmon, Markus Stockhausen, Arild Andersen. Leidenschaftlicher Stil und kompromislose Persönlichkeit zeichnen sein Spiel aus. Mit seinem Piano-Solo-Programm schafft Comisso einen intensen Schmelztiegel der modernen Klassik, des europäischen Jazz und der totalen Improvisation. Ein Stil, der vom Publikum begeistert angenommen wird und von Musikkritikern, allen voran der bekannte Franco Fayenz, hochgelobt.
Kooperation mit dem Saxophonisten Francesco Bearzatti, Album Mai 2015 bei Blue Serge Label.
Seit 2003 kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem deutschen Trompeter und Komponisten Markus Stockhausen. Als Duo, oder Trio mit Christian Thomé am Schlagzeug (Trio Lichtblick), seit 2015 als Quartett “Quadrivium” mit dem Cellisten Jörg Brinkmann.
1999 Gründung des Angelo Comisso Trio. Regelmässige Auftritte in Italien und im Ausland, zwei CD-Einspielungen Towards Home (1999) und Sturm und Drang (2010), von der Zeitschrift Jazzit jeweils unter den 100 besten CDs des Jahres gewählt.
Mitglied im “Laboratorio Nova Musica di Venezia” für zeitgenössische Musik. Auftritte bei Festivals der Modernen Musik in Rom, Turin, Venedig und Triest
Während des USA-Aufenthalts Arbeit als Pianist bei Walt Disney in Orlando
Kooperation mit dem Quartetto Karta (Arild Andersen, Patrice Herald, Markus Stockhausen), Teilnahme am Taipei Jazz Festival
Pianist und Komponist für das Ensemble Jazzence (Wien) und die toskanische Theaterkompanie Accademia Amiata Mutamenti.

Pädagogische Arbeit beim “Collegio del Mondo Unito” in Triest und als Dozent beim Summer Jazz Workshop di Veneto JAzz in Bassano del Grappa. Dozent bei der Musikschule “Casa di Musica” in Triest für die Fächer Klassisches Klavier und Jazz.
Autor von zwei pädagogischen Musikspielen für Kinder, bereits mehrfach in der Region Friuli-Venezia-Giulia aufgeführt:
• Il linguaggio degli animali (Die Sprache der Tiere) für Erzähler und kleines (Kinder)-Orchesterensemble
• I musicanti di Brema (Die Bremer Stadtmusikanten) Kurzoper für Kinderchor, Solisten (Voci Bianche),kleines (Kinder)-Orchester)

Kontakt Deutschland
Barbara Seppi
Straute 15
46284 Dorsten
Telefon 0178-4908874
barbaraseppi@gmx.de

DEUTSCH

Zur Person:

Jahrgang 1970, Abitur Fachrichtung Kunst am “Liceo Musicale” des Konservatoriums “B.Marcello” in Venedig. Studium am gleichen Konservatorium. Diplom in klassischem Klavier 1992. Weitere Studien im Bereich klassisches Klavier und in Kompositionslehre. Parallele Studien im Bereich Jazz ab dem fünfzehnten Lebensjahr unter der Führung seines Vaters, ein Jazz-Trompeter. Angelo Comisso spielt schon in jungen Jahren mit Jazz-Musikern von internationalem Rang wie Gianluigi Trovesi, Roberto Ottaviano, Gianni Basso und Dusko Gojkovic.
Angelo Comisso ist häufig Gast bei Funkanstalten und Fernsehsendern in Italien und Europa, als Solokünstler oder im Ensemble. (RAI, RTS, BBC, WDR, NDR, Al Jazeera, TV Slo1, TeleCapodistria)

Auswahl künstlerischer Tätigkeit:

Teilnahme u.a. bei folgenden wichtigen Jazz-Festivals. Italien (Biennale Musica Venezia, Teatro dell’Opera “G. Verdi “di Trieste, Euromeet Veneto Jazz Festival, Udine Jazz, Triestelovesjazz, Fano Jazz, Teatro Pim di Milano…), Kroatien (Rjeka, Zagabria, Varazdin), Slovenien (Ljubjana Jazz Festival), Türkei (Istanbul), Dänemark (Aarhus Music Festival), Deutschland (Klang Visionen Festival Köln, Hildener Jazztage, Hamburg NDR Konzert, Düsseldorf Jazz Rallye, Köln Winterjazz e molti altri ), Österreich (Porgy and Bess Concert), Marokko (Chella Jazz Festival), Großbritannien (Celthenham Jazz Festival), Frankreich ( Dunkerque Jazz Festival), Israel (Yasmine Festival), Taiwan (Taipei Jazz Festival), USA (Orlando)
Kooperation mit internationalen Künstlern wie Gianluigi Trovesi, Gianni Basso, Francesco Bearzatti, Michel Godard, Kyle Gregory, David Jarh, Roberto Ottaviano, Evan Parker, Dhafer Youssef, Gilad Atzmon, Markus Stockhausen, Arild Andersen. Leidenschaftlicher Stil und kompromislose Persönlichkeit zeichnen sein Spiel aus. Mit seinem Piano-Solo-Programm schafft Comisso einen intensen Schmelztiegel der modernen Klassik, des europäischen Jazz und der totalen Improvisation. Ein Stil, der vom Publikum begeistert angenommen wird und von Musikkritikern, allen voran der bekannte Franco Fayenz, hochgelobt.
Kooperation mit dem Saxophonisten Francesco Bearzatti, Album Mai 2015 bei Blue Serge Label.
Seit 2003 kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem deutschen Trompeter und Komponisten Markus Stockhausen. Als Duo, oder Trio mit Christian Thomé am Schlagzeug (Trio Lichtblick), seit 2015 als Quartett “Quadrivium” mit dem Cellisten Jörg Brinkmann.
1999 Gründung des Angelo Comisso Trio. Regelmässige Auftritte in Italien und im Ausland, zwei CD-Einspielungen Towards Home (1999) und Sturm und Drang (2010), von der Zeitschrift Jazzit jeweils unter den 100 besten CDs des Jahres gewählt.
Mitglied im “Laboratorio Nova Musica di Venezia” für zeitgenössische Musik. Auftritte bei Festivals der Modernen Musik in Rom, Turin, Venedig und Triest
Während des USA-Aufenthalts Arbeit als Pianist bei Walt Disney in Orlando
Kooperation mit dem Quartetto Karta (Arild Andersen, Patrice Herald, Markus Stockhausen), Teilnahme am Taipei Jazz Festival
Pianist und Komponist für das Ensemble Jazzence (Wien) und die toskanische Theaterkompanie Accademia Amiata Mutamenti.

Pädagogische Arbeit beim “Collegio del Mondo Unito” in Triest und als Dozent beim Summer Jazz Workshop di Veneto JAzz in Bassano del Grappa. Dozent bei der Musikschule “Casa di Musica” in Triest für die Fächer Klassisches Klavier und Jazz.
Autor von zwei pädagogischen Musikspielen für Kinder, bereits mehrfach in der Region Friuli-Venezia-Giulia aufgeführt:
• Il linguaggio degli animali (Die Sprache der Tiere) für Erzähler und kleines (Kinder)-Orchesterensemble
• I musicanti di Brema (Die Bremer Stadtmusikanten) Kurzoper für Kinderchor, Solisten (Voci Bianche),kleines (Kinder)-Orchester)

Kontakt Deutschland
Barbara Seppi
Straute 15
46284 Dorsten
Telefon 0178-4908874
barbaraseppi@gmx.de

ITALIANO
ENGLISH